Wohngruppen gem. §§ 34, 35 und 41 SGB VIII

 

Die Wohngruppe verfügt über insgesamt 10 Plätze für Kinder und Jugendli­che.
Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche im Alter von 12 –18 Jahren.

Die Kinder und Jugendlichen stammen aus schwierigen Familienverhältnissen oder gescheiterten In­pflegenahmen. In der Regel weisen alle Kinder und Jugendlichen Verhaltens­auf­fälligkeiten und psychische Störungsbilder auf.

Das Hauptziel der Arbeit in diesen koedukativen Gruppen liegt insbesondere in der Aufarbeitung der Verhaltensauffälligkeiten und psychischer Störungsbilder, damit die Kinder und Jugendlichen mittelfristig wieder in ihre Herkunftsfamilien integriert wer­den können

Wo dies nicht der Fall ist, findet eine systematische Vorbereitung auf die Ver­selb­ständigung statt.

Ausschlusskriterien

Nicht aufgenommen werden Kinder und Jugendliche mit akuter und latenter Sui­zid­problematik, ausgeprägter Suchtentwicklung, stärkere körperliche Behinde­rungen sowie psychotischen Krankheitsentwicklungen.

Räumliche Gegebenheiten

Die Wohngruppe befindet sich im Haupthaus.
Die Gruppenräume verteilen sich auf zwei Ebenen und sind in sich abgeschlossen. Alle Schlafräume befinden sich im Dachgeschoss, es stehen für alle Kinder und Ju­gendlichen Einzelzimmer zur Verfügung. Sanitäre Anlagen und Duschen stehen im ausreichenden Maß zur Verfügung.

Im Erdgeschoss verfügt die Gruppe über ausreichende Funktionsräume (1Wohnzimmer, 1 Esszimmer, 1 Hobbyraum,1 große Küche, Mitarbeiterbesprechungszimmer und Hauswirt­schaftsbereich).

Im Außenbereich verfügt die Gruppe über eine eigene Terrasse mit Anbindung an das weitläufige Außengelände.

Pädagogische Zielsetzung

Soweit wie möglich streben wir eine Reintegration in die Herkunftsfamilie an. Somit hat, auch vor dem Hintergrund der relativen Nähe zum Elternhaus, die Elternarbeit einen hohen Stellenwert.
Die Pädagogik soll den Kindern und Jugendlichen helfen, positive und sozial för­dernde Bedingungen zu gestalten, damit sie ihre Anliegen legal und sozial reali­sie­ren können.

Die Wohngruppe bietet den Kindern und Jugendlichen eine Stätte der emotio­nalen und materiellen Sicherheit, von der aus schrittweise die Selbständigkeit erlangt wer­den kann, damit sie ihr zukünftiges Leben eigenverantwortlich ge­stalten können.
Vor dem Hintergrund des allgemeinen pädagogischen Ansatzes verfolgt die Wohn­gruppe folgende Zielsetzungen:

  • Entwicklungsförderung
  • Integration in Schule, nähere Umgebung, Gesellschaft
  • Psychisches und körperliches Wohlbefinden
  • Gestaltung des Lebensraums mit den Schwerpunkten Alltag und Freizeit
  • Umgang mit Krisensituationen
  • Konfliklösungen im Elternhaus
  • Hinführung zu einer eigenen Lebensführung

Methodische Grundlagen

Das Handeln der Mitarbeiter basiert auf einer positiven, wertschätzenden und akzep­tierenden Einstellung zum Menschen in seiner Ganzheit. Bestandteil dieser Sichtwei­sen sind im Besonderen die jeweiligen Biographien der jungen Menschen.

Aufgrund des Alters der Kinder und Jugendlichen steht nicht immer die erzie­hende, sondern auch die beratende Tätigkeit im Vordergrund.

Verläßlichkeit, Geduld und Ausdauer, Beständigkeit und Kontinuität, sowie die Be­reitschaft und die Fähigkeit eine tragfähige Beziehung zu den Kindern und Jugendli­chen aufzubauen, ist Voraussetzung für diese Arbeit.

  • Beratung die den gesamten Bereich der Gestaltung des Alltages betrifft.
  • Beziehungsarbeit zur Stärkung und Stabilisierung.
  • Kontinuierliche positive Verstärkung auch von kleineren persönlichen Fort­schritten.
  • Aktives Zuhören bei besonderen Problemen.
  • Analyse systematischer Zusammenhänge.
  • Einüben von Selbstkontrolle.
  • Begleitung zu den verschiedensten Institutionen.
  • Gespräche und Auseinandersetzung bei Adoption und Inpflegegabe.
  • Entwicklung von Zukunftsperspektiven ( Schule/ Beruf).
  • Freizeitgestaltung, Gruppenveranstaltung
  • Individuell ausgerichtete Hilfen die im Hilfeplan festgelegt werden und regel­mäßig aktualisiert werden.
  • Gespräche mit Eltern, Lehrern und Arbeitgebern.
  • Bedarfsorientierte individuell abgestimmte Betreuung und Beratung in al­len Alltagsangelegenheiten durch eigene Bezugserzieher/innen.

Gruppenpersonal

Für die Betreuung steht folgendes Personal zur Verfügung:

  • 1 Dipl.-Soz.-Päd. oder Erzieher mit besonderen Fähigkeiten (Gruppenleitung)
  • 4 Erzieher/innen
  • 1 Hauswirtschaftskraft